immostar.de Wohnreport - KW 46
Geschrieben am 14.11.2016

Verbraucherzentrale und Mieterverein kooperieren: Neues Beratungsangebot zum Mietrecht

Ist die Mieterhöhung gerechtfertigt? Stimmt die Heizkostenabrechnung? Was tun bei Mängeln in der Wohnung? Bei rechtlichem Ärger und Unstimmigkeiten mit dem Vermieter bietet die Verbraucherzentrale Bayern ab sofort Mietrechtserstberatungen an. Möglich ist das neue Beratungsangebot durch eine Zusammenarbeit mit dem Mieterverein München und dem Deutschen Mieterbund. Ratsuchende in München erhalten ab sofort eine erste Einschätzung ihres Problems durch einen Mietrechtsexperten. Auch bei Themen wie Mietpreisbremse, Kündigung oder Zeitmietverträgen bietet die Mietrechtserstberatung Rat und Unterstützung. „Immer wieder wenden sich Verbraucher auch bei Fragen zum Mietrecht an uns“, sagt Marion Breithaupt-Endres, Vorstand der Verbraucherzentrale Bayern. „Dank der Kooperation mit dem Mieterverein München können wir nun unser Beratungsangebot erweitern und sind jetzt auch bei Mietrechtsproblemen eine kompetente Anlaufstelle.“ Auch der Deutsche Mieterbund (DMB) sieht die Zusammenarbeit positiv: „Mieterschutz und Verbraucherschutz gehören zusammen. Wir freuen uns, mit unserem Knowhow die Verbraucherzentrale Bayern zu unterstützen“, sagt Beatrix Zurek, Vorsitzende des Münchner Mietervereins e.V. und des DMB-Landesverbandes Bayern.  

www.mieterverein-muenchen.de
www.mieterbund-landesverband-bayern.de
www.verbraucherzentrale-bayern.de

Foto: ®drubig-photo - Fotolia.com