Anzeige

Residence Lipno in Tschechien - Investition in Anlage und Urlaub - Nettorendite 5 %
Geschrieben am 15.09.2016

Das niederländische Bauunternehmen Vastbouw baut nicht weit von München entfernt in einem malerischen Gebiet den Villenpark „Residence Lipno”. Hier entstehen sieben verschiedene Häusertypen von Bungalows über Doppelhäuser bis hin zu Villen für 11 Personen zum Kauf. Eine einmalige Möglichkeit für eine attraktive Investition zur Eigennutzung mit der Familie oder zur Vermietung an Feriengäste.

Die vielen Freizeit- und Kulturmöglichkeiten, das niedrige Preisniveau, der großzügig angelegte Park sind besondere Merkmale für diese Anlage. In Lipno ist sowohl im Sommer als auch im Winter Hochsaison. Wenn Sie nicht gerade selber in dieser Idylle wohnen, sind zweimal jährlich hohe Mieteinnahmen möglich.

 

 

Lipno – der Geheimtipp

Lipno liegt an der Grenze in dem Dreiländereck von Tschechien, Österreich und Deutschland und ist über die Autobahnen einfach zu erreichen. Von München sind es knappe 310 km, von Salzburg 180 km, von Linz 50 km und von Passau aus nur 90 km. Mit dem Zug kommt man über Český Krumlov oder Linz bis nach Lipno. Die Flughäfen in der Nähe sind Prag und Linz. Nicht nur die Natur, sondern auch die Dörfer und Städte haben hier ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Kulturliebhaber finden hier viele Prunkstücke mittelalterlicher Architektur sowie verschiedene Burgen und Schlösser. Die Einkaufsstadt Linz ist von Lipno aus mit dem Auto in 45 Minuten erreicht. Ausserdem ist Lipno sehr beliebt bei Aktivurlaubern aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten Sport zu treiben.

Jährlich kommen schon 25% der Urlaubsgäste in Lipno aus Deutschland.

Die Residence Lipno - Eigennutzung und Vermietung

Nicht nur die Eigennutzung gestaltet sich finanziell sehr attraktiv. Nach Abzug aller Kosten kann jährlich eine Nettorendite von ca. 5% erwirtschaftet werden. Vereinbarungen und Verträge mit mehreren renommierten Reiseveranstaltern wie zum Beispiel die TUI liegen vor.

Lipno Stausee im Sommer – Abenteuer pur

Der Stausee in Lipno liegt inmitten von Natur. Durch das Kontinentalklima ist es hier im Sommer immer sonnig und ungefähr 5 °C wärmer als in Deutschland. Rings um den See sind bezaubernde Rad- und Wanderwege abgesteckt. Dasselbe gilt auch für die gut markierten Mountainbike-Pisten und eine neue Inline-Skate-Piste zwischen Lipno und Frymburk (dtsch. Friedberg). Außerdem wird auch der Wassersportler (Segeln, Surfen, Schwimmen und Rafting) auf den Geschmack kommen. Die Moldau (Vlatva) wartet darauf, mit Kanu und Floß erkundet zu werden. Nur 100 Meter vom Lipno Park entfernt gibt es ein Hallenbad und ein Sportzentrum (Bowling, Squash, Tennis), sowie eine Rodelbahn und den Bikepark Lipno. Alle sind im Sommer als auch im Winter geöffnet. Sitzen Sie in gemütlichen Straßencafés mit Blick auf den See und genießen das weltberühmte tschechische Bier. Der Jachthafen grenzt an den schönen sauberen Strand und an eine gesellige Promenade mit vielen Cafés, Geschäften und einem Informationszentrum. Golfspieler können sich in Naher Zukunft auf eine schöne 18-Loch-Anlage freuen. Diese wird bis spätestens 2018 fertig gestellt.

 

 

 

Lipno Stausee im Winter

In den Wintermonaten wendet sich Lipno verstärkt dem Wintersport zu. Hier kann man ausgezeichnet Skifahren und Snowboarden. Der Berg Kramolin bietet acht Kilometer an blauen und roten Skipisten. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich weitere vierzig Kilometer Loipen. Das Skigebiet eignet sich vorzüglich für Skianfänger und Familien mit Kindern. Wer lieber Schlittschuh läuft, begibt sich auf den Lipno Stausee und genießt dabei die prächtige Aussicht auf die weißen Ufer des Sees und die Dörfer Frymburk und Lipno.

                               

                             

Die Tschechische Republik als Urlaubsziel

Seit es sie gibt (1993), ist die Tschechische Republik ein beliebtes Urlaubsziel für Touristen aus Westeuropa geworden. Die Gründe dafür sind zahlreich. Neben der entzückenden Natur, den prächtigen Monumenten aus vergangenen Zeiten und der warmherzigen Bevölkerung sind es auch die niedrigen Kosten, die scharenweise Besucher anlocken. Wer die Tschechische Republik nicht kennt, neigt mitunter zu dem Irrglauben, das Land sei in erster Linie Rentnern und Kulturfreunden vorbehalten. Doch das Land hat für Jung und Alt sehr viel zu bieten. Prag gehört zu den zehn bestbesuchten Städten Europas. Auch das sonstige Kulturangebot ist überwältigend. Die Natur in Tschechien ist sehr vielfältig. In Südböhmen befinden sich ausgedehnte Hochebenen mit künstlich angelegten Seen und Stauseen.

Die Entstehung der Tschechischen Republik

Die Tschechische Republik ist eines der jüngsten Länder Europas. Sie entstand am 1. Januar 1993 durch die Teilung der Tschechoslowakei in die Tschechische Republik und die Slowakei. Seitdem erlebte das Land auf allen Gebieten ein gewaltiges Wachstum. Die Wirtschaft wurde privatisiert, die Marktwirtschaft eingeführt. Im Laufe von zwei Jahrzehnten wurde so viel aufgeholt, dass nunmehr tatsächlich von einer neuen Ära gesprochen werden kann. Das Land verzeichnet gute Zahlen bei Arbeitslosigkeit, Wirtschaftswachstum und Bruttosozialprodukt. Tschechien hat mehr als zehn Millionen Einwohner und ist seit dem 1. Mai 2004 Mitgliedsstaat der EU. Die Amtssprache ist Tschechisch, man verständigt sich jedoch auch auf Deutsch und Englisch.

Die Tschechische Republik und Historisches

In der Tschechischen Republik wird mit der tschechischen Krone (koruna) bezahlt. Seit der Aufteilung der Tschechoslowakei ist dies die nationale Währung. Sie ist sehr stabil, die Inflation im letzten Jahr betrug 0,244 %. Die Tschechische Republik will der Eurozone beitreten, hat sich dafür aber auf noch kein Datum festgelegt. In der Nachwendezeit wurde auch am Aussehen des Landes hart gearbeitet. Historische Stadtzentren und Dörfer, die von der kommunistischen Regierung verwahrlost worden waren, erlebten in den vergangenen Jahren Verjüngungskuren. Schöne Beispiele dafür sind die prächtige Innenstadt von Český Krumlov (ca. 35 km von Lipno entfernt) und das Dorf Holašovice, bis 1990 ein Geisterdorf. Von 1992 bis 2003 wurden ganze zwölf Dörfer, Stadtzentren und andere Sehenswürdigkeiten auf die UNESCO-Welterbe Liste gesetzt. 

Starke und stabile Wirtschaft

Die Tschechische Republik hat eine der stabilsten Ökonomien des ehemaligen Ostblocks, vor allem dank dem wachsenden Export in die EU (insbesondere Deutschland), ausländischen Investitionen und der zunehmenden Inlandsnachfrage. Die wichtigsten Industrien der Tschechischen Republik sind Maschinenbau, Eisen- und Stahlherstellung, Metallverarbeitung, chemische Industrie, Elektronik, Bier, Glas und Keramik. Die bedeutsamsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind Zuckerrüben, Kartoffeln, Weizen und Hopfen. Große tschechische Unternehmen sind das Energieversorgungsunternehmen ČEZ und der Autohersteller Škoda, der zur Volkswagen Gruppe gehört.

 

Mehr Informationen über den Villenpark „Residence Lipno” erhalten Sie hier:

www.residencelipno.de