Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen
Geschrieben am 24.02.2016

„Gut gebrüllt“: Wanderausstellung über Bayerns beliebtes Wappentier ab 6. Mai auch bei uns

Wie bereits im letzten Jahr bereist auch in diesem Jahr die Bayerische Schlösserverwaltung die Regionen Bayerns mit einer großen Wanderausstellung über Bayerns beliebtes Wappentier. Die Löwenausstellung wird in den Schlössern und Burgen jeweils für etwa sechs Wochen Station machen.

Die nächste Station der Wanderausstellung ist die Neue Residenz Bamberg. Sie ist dort vom 19. Februar bis 3. April 2016 (Februar/März 10-16 Uhr, April 9-18 Uhr) zu Gast. Im Eintrittspreis der Neuen Residenz Bamberg ist auch die Löwenausstellung enthalten. Zum Preis von 2,- Euro kann diese auch separat besichtigt werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten freien Eintritt. Jeden Sonntag um 14 Uhr wird eine öffentliche Führung durch die Ausstellung angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist nur der Eintritt zu entrichten. Führungen für Gruppen und Schulklassen können über die Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg (Telefon 0951/519390 oder per Mail: sgvbamberg@bsv.bayern.de) gebucht werden. Der Preis für die Gruppenführung (max. 25 Personen) beträgt pauschal 40,- Euro zuzüglich Eintritt.

Anschließend ist die Wanderausstellung in folgenden Häusern zu sehen: Neues Schloss Herrenchiemsee: 6. Mai bis 26. Juni 2016; täglich 9-18 Uhr, Stadtresidenz Landshut: 15. Juli bis 28. August 2016; 9-18 Uhr (montags geschlossen). Begleitend zur Wanderausstellung ist eine Publikation mit dem Titel »Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen« erschienen (143 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 10,Euro). Diese ist an den Ausstellungsorten und im Online Shop der Bayerischen Schlösserverwaltung erhältlich.

Inhalte und Beschreibung der Wanderausstellung

Der Löwe als heraldisches Symbol ist kurpfälzischen Ursprungs und stand darüber hinaus jahrhundertelang für Altbayern. Vielfältige Aspekte ergeben sich, wenn man den Löwen in seiner Rolle als Symboltier betrachtet. Eigenschaften wie Stärke, Mut, Würde und Autorität werden ihm zugeordnet. Unter anderem steht er auch für das Land Bayern, dessen Symboltier er besonders im 19. Jahrhundert wurde. Damit bildete er eine Alternative zum preußischen Adler. Für die Wanderausstellung werden Löwen aus den verschiedenen bayerischen Regionen, aus unterschiedlichen Zeiten und aus unterschiedlichen Materialien zusammengeführt. Die ausgewählten Exponate stellen eine „Menagerie bayerischer Löwen“ dar und erzählen unterschiedliche Geschichten zu ihrer Herkunft, Bedeutung und Funktion. Themenschwerpunkte der Ausstellung bilden die Funktion des Löwen als Hüter des Hauses, seine heraldische Herkunft als pfälzischer Löwe, sein Ruf als König der Tiere und seine reale Präsenz in den Menagerien der Renaissance als Tier der Könige. Zudem wird die Verbindung zu Herkules mit dem nemeischen Löwen als beliebtes Herrscherideal im Absolutismus und zu Herkules als postulierter Ahne der Wittelsbacher deutlich. Im 19. Jahrhundert erschien der Löwe häufig als Begleiter der Bavaria und bediente in Karikaturen die Klischeevorstellungen über Bayern.

www.schloesser.bayern.de

© Bayerische Schlösserverwaltung

 Bildtitel: Bronzelöwe vor der Westfassade der Residenz München