Kostenloser Eistanzunterricht im Prinzregentenstadion
Geschrieben am 08.02.2016

An manchen Sonntagen war es eng geworden auf dem Eis im Prinzregentenstadion. Die Eistänzer frönten vergnüglich ihrem Hobby auf etwa einem Drittel der Fläche einen mit einem Seil abgetrennten Bereich. Da es wegen des Seils teils zu Unfällen gekommen war, haben die MBäder der SWM und die Eistänzer eine bessere Lösung gesucht und gefunden: Der abgesperrte Bereich ist um zwei Meter Richtung Bande verschoben und belegt somit nur noch etwa ein Fünftel bislang etwa knapp ein Drittel der Eisfläche. Die Eistänzer werden ab dem 7. Februar jeden Sonntag von 10 bis 11 Uhr kostenlosen Eistanzunterricht für die Öffentlichkeit anbieten. Im Vorfeld haben die MBäder einige Wochen lang getestet, ob der Eistanz innerhalb des öffentlichen Eislaufes auch ohne Abtrennung möglich ist. Dabei ha4e sich gezeigt, dass für ein entspanntes und gefahrloses tanzen eine Abtrennung erforderlich ist. SWM Bäderchefin Chris3ne Kugler: „Im gemeinsamen Gespräch wurde hier eine gute Lösung für den Eistanz und den öffentlichen Eislauf gefunden. Die Abtrennung mit Hütchen verringert die Unfallgefahr deutlich. Wir freuen uns besonders über das neue kostenlose Eistanzangebot für alle Eisläuferinnen und Eisläufer.“ Rudolf Wintergerst, Sprecher der Interessengemeinschaft Eistanz: „Wir Eistänzer freuen uns über den Kompromiss. Denn auf diese Weise bleibt der tradi3onelle Eistanz weiterhin im Prinze beheimatet. Und wir laden alle Neugierigen ein, ab 7. Februar bei uns in den Eistanz hineinzuschnuppern.“

www.swm.de