München: 13 architektonische Highlights
Geschrieben am 12.09.2016

Lebensqualität pur in München. Leben in einer Stadt, die zu den beliebtesten in Deutschland gehört. München ist modern geworden. Die ganze Stadt besteht aus architektonischen Highlights: Die Allianz Arena oder das Jüdische Gemeindezentrum am Jakobsplatz, deren Synagoge an die berühmte Klagemauer erinnert, kennt jeder. Eine Vielfalt die Seinesgleichen sucht. München ist für seine historischen Bauwerke berühmt, dabei haben in vielen Vierteln berühmte Architekten Neues geschaffen. Im zweiten Teil der Serie: München 13 architektonische Highligths, stellen wir diesmal die HFF München sowie das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst vor.

HFF München und Staatliches Museum Ägyptischer Kunst München unter einem Dach

Gegenüber der Alten Pinakothek baute das Kölner Architekturbüro Peter und Gottfried Böhm das neue Haus für die HFF München (Hochschule für Fernsehen und Film) und das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst München. Die unterschiedlichen Anforderungen, die die beiden Mieter an ihren neuen Bau stellen, legten nahe, hinter einer einheitlichen, gemeinsamen Fassade, zwei deutlich voneinander getrennte Gebäudeteile mit separaten Eingängen zu konzipieren. Über den tiefer gelegenen Eingang des Ägyptischen Museums gelangen die Besucher zu den Ausstellungsräumen, die das Büro Böhm in Anspielung auf eine archäologische Grabungsstätte unter die Erde verlegt hat; Tageslicht kommt durch einen in die Rasenfläche eingeschnittenen Atriumhof. Der Eingangsbereich der HFF München ist dagegen ebenerdig und umfasst ein großzügiges Foyer, das auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt wird und nach außen kommuniziert. Im rückwärtigen Teil sind die Säle, ein Audimax mit Kino, Seminarräume, Bibliothek und Cafeteria für die Studenten untergebracht.

www.hff-muenchen.de; www.smaek.de

Architekten: Büro Böhm (Köln) www.peterboehm-architekten.de, Landschaftsarchitekten Lill und Sparla (Köln) www.lill-sparla.de
Fertigstellung: Filmhochschule Fertigstellung 2011, Ägyptisches Museum Eröffnet am 10. Juni 2013
Standort: Gabelsbergerstraße 35, gegenüber der Alten Pinakothek, Stadtteil Maxvorstadt

Foto HFF München: ©HFF & Jens Weber