Das Casino auf der Roseninsel
Geschrieben am 02.09.2016

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, stellt Ihnen immostar.de regelmäßig ein Schloss, ein Garten oder einen See vor. In dieser Ausgabe finden Sie Wissenswertes über die Roseninsel im Starnberger See.

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, kurz Schlösserverwaltung, ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates. Als Hofverwaltung der Kurfürsten und der Könige entstanden, ist sie heute mit 45 Schlössern, Burgen und Residenzen der größte staatliche Museumsträger in Deutschland. Dazu kommt noch ein ganz besonderes geschichtliches Erbe: die vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen. Die einzigartigen Ensembles europäischer Architektur gepaart mit reichhaltiger künstlerischer Ausstattung ziehen jährlich über fünf Millionen Besucher aus aller Welt an. Die Schlösserverwaltung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die historischen Bauten und Anlagen zu öffnen und zu beleben, den Reiz dieser Kulturdenkmäler erlebbar zu machen und Begeisterung für die staatlichen Schlösser, Gärten und Seen zu wecken. Auch Sie kennen die bayrischen Schlösser nur von außen? Dann lesen Sie regelmäßig in der Magazinausgabe oder auf immostar.de über schöne Ausflugtipps und lassen Sie sich von der Geschichte begeistern.

 

Größe Persönlichkeiten wurden schon auf der Insel empfangen

König Maximilian II. von Bayern beauftragte 1853 Peter Joseph Lenné, einen Landschaftspark am Westufer des Starnberger Sees zu entwerfen. Die Ausführung, die zierende geometrische und naturnahe landschaftliche Gestaltungselemente verbinden sollte, übernahm Carl von Effner. Dem erst 1863 begonnenen Schlossbau setzte der frühe Tod des Königs im März 1864 ein Ende. Die Roseninsel mit einer kleinen Inselvilla, dem sog. „Casino“, und dem ebenfalls von Lenné gestalteten Rosengarten wurde zu einem der Lieblingsaufenthalte seines Sohnes Ludwig II., der dort ausgewählte Gäste wie Zarin Maria Alexandrowna, Richard Wagner und Kaiserin Elisabeth von Österreich empfing.

Zweimal im Jahr gibt es die Rosenblüte auf der Insel zu bestaunen

Die erste Rosenblühte auf der Insel beginnt gewöhnlich etwa Mitte Juni, die zweite etwa Mitte August. Die Rosen blühen dann ungefähr für vier Wochen. Klimabedingt kann sich die Blütezeit verschieben.

Die Pfahlbauten an der Roseninsel im Starnberger See gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO

Die Roseninsel zeichnet neben der Rosenblüte eine weitere Besonderheit aus. Die Überreste prähistorischer Pfahlbauten auf dem Grund des Starnberger Sees an der Roseninsel gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Unter dem Titel „Prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen“ wurden im Juni 2011 mehr als 100 ausgewählte Fundstellen in mehreren Ländern ins Welterbe aufgenommen. Sie gewähren Wissenschaftlern einzigartige Einblicke in die Welt der frühen Bauern, deren Alltagsleben, Landwirtschaft, Viehzucht und technische Innovationen. Die Pfahlbaufundstellen im Starnberger See repräsentieren gemeinsam mit den übrigen Pfahlbaustationen in Europa ein archäologisches Erbe, das bis 5000 vor Christus zurückreicht.

Wichtige Informationen für die Besucher der Roseninsel

Die Öffnungszeiten des Casino auf der Roseninsel sind von Mai bis 15. Oktober von 12.00 bis 18.00 Uhr. Montags ist immer geschlossen. Vom 16. Oktober bis April ist das Casino ebenso geschlossen. Das Casino kann nur mit Führung besichtigt werden. Führungen finden während der Öffnungszeiten nach Bedarf statt. Die letzte Führung beginnt um 17.00 Uhr. Gruppen können einen Führungstermin unter folgenden Nummern reservieren, Tel.: 08157 / 924162 (Di-Fr), Fax 08157 / 924163.

Die Eintrittspreise in 2016 betragen 3,50 Euro regulär und 2,50 Euro ermäßigt.

Fährbetrieb vom Park Feldafing (Platanenrondell) zur Roseninsel von Mai bis Mitte Oktober bei gutem Wetter. Bitte beachten Sie folgende Termine, an denen der Fährbetrieb wegen standesamtlicher Trauungen im Casino erst um 12 Uhr beginnt: 1./2./3. September 2016. Für gehbehinderte Besucher und Rollstuhlfahrer, für die der Weg zum regulären Fähranleger zu beschwerlich ist, bietet der Fährmann, nach Vereinbarung, eine Abholung vom Steg des Hotel-Restaurants „Forsthaus am See“ an. Auskünfte und Preise erhalten Sie unter Telefon 0151/28741905 und unter www.roseninsel.bayern.de Der Zugang zum Casino ist über eine Rampe erreichbar, das 1. OG ist nur über Treppen erreichbar.

Die Roseninsel ist frei zugänglich. Die Mitnahme von Hunden und Fahrrädern auf die Roseninsel ist nicht gestattet.

Im September finden unter dem Motto: „Kleine Insel – Große Gartenkunst - Ein Spaziergang mit Ein- und Ausblicken“ interessante Gartenführungen statt

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen veranstaltet zum Thema: „Kleine Insel – Große Gartenkunst - Ein Spaziergang mit Ein- und Ausblicken“, Gartenführungen auf der Roseninsel. Beim Rundgang über die Insel erfahren die Besucher viel Interessantes zur Komposition eines Englischen Landschaftsgartens mit seiner inszenierten Landschaft. Bildergalerien und Panoramafenster werden erklärt, ebenso die besonderen – seinerzeit als fremdländisch bezeichneten – Bäume. Das fliederumhegte Rosenrondell und sein Vorbild in Schloss Charlottenhof sind ebenso Thema wie die Überlegungen des bayerischen Königs, ein zweites Potsdam am Starnberger See zu schaffen. Die Gartenführungen „Kleine Insel – Große Gartenkunst - Ein Spaziergang mit Ein- und Ausblicken“ auf der Roseninsel findet am 4. September, 11. September und am 18. September jeweils um 14.00 Uhr und 16.00 Uhr statt. Die Führung dauert ca. 45 min. und kostet pro Person 3,50 €. Um Reservierung wird gebeten unter der Telefonnummer 08157/924162 (Di. bis Fr.).

Miettipp: Der Gartensaal auf der Roseninsel

Geeignet für: Standesamtliche Trauungen, Begründung von Lebenspartnerschaften. Anmeldung für standesamtliche Trauungen / Begründung von Lebenspartnerschaften nur über das Standesamt der Gemeinde Feldafing, Possenhofener Straße 3-5, 82340 Feldafing, Tel.: 08157/ 9311-0. Der Gesamtpreis sowie alle weiteren Informationen zur Organisation und zum Ablauf der Trauung sind ebenfalls dort zu erfragen.

Auflagen: Rauchverbot, Kerzenverbot, keine Veranstaltung mit Bewirtung.

Raumgröße: 70 m². Belegbarkeit: Mai bis Oktober; nur außerhalb der Museumsöffnungszeiten. Höchstbelegung: bei Reihenbestuhlung 30 Personen. Information/Reservierungen: Bayerische Schlösserverwaltung / Außenstelle Starnberger See, Nepomukweg 4, 82319 Starnberg, Tel.: 08151 / 550730-0, Fax 08151 / 550730-9, Mail: seeverwaltung.starnbergersee@bsv.bayern.de

www.schloesser.bayern.de
www.roseninsel.bayern.de

Foto:©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land