Mit der Kraft der Natur
Geschrieben am 10.06.2016

Eine Wohltat ist es, die Selbstharmonie der Natur auch in den eigenen vier Wänden spüren zu können. Die Natur gibt uns Kraft. Denn abseits von Beton, Asphalt und Lärm können wir wieder ganz wir selbst sein – frei und ungezwungen. Wir erleben ein gutes, bodenständiges Gefühl von Ursprünglichkeit, wenn wir unbeschwert durch die Landschaft wandern. Einen Schritt hin zu einem Zuhause in Balance macht dessen Gestaltung mit natürlichen Materialien und nachhaltig hergestellten Möbelstücken.

Holz und Eisen setzen neue Trends

Holz, der ursprünglichste aller Werkstoffe, besitzt eine positive und kraftvolle Ausstrahlung und ist von zentraler Bedeutung, wenn das Zuhause zur authentischen Wohlfühloase werden soll. In der Verbindung mit Eisen, das gemeinhin ein Symbol für Stärke und Dauerhaftigkeit ist, setzen die  Einrichtungsprofis wieder einmal neue Maßstäbe in Sachen nachhaltiges Design.

Eisen als Urmaterial betont das Holz

Eisen ist als Urmaterial aus dem Erdkern ideal dazu geeignet, den so naturnahen Einrichtungsstil, den Holz ermöglicht, noch zu betonen. Dennoch setzt Eisen auch spannende Kontraste, da es in seiner klaren Beschaffenheit einen Gegensatz zu der so lebhaften Maserung von natürlichem Holz bildet.  Die innovative Kombination aus diesen beiden unverfälschten Werkstoffen erdet und lässt entspannen.

Holz und Eisen verbinden sich zu Unikaten

Besonders stilvoll präsentiert sich das  beispielsweise im Wohn- und Speisebereich:  Die organische Linienführung von Tisch und Stühlen, Regalen, Kommode und Co erinnert dezent an Formbilder aus der Natur und lädt dadurch zum Wohlfühlen ein. Raffinierte Funktionen wie die Ausziehmöglichkeit des Esstisches bieten den Besitzern einen sinnvollen Mehrwert. Nicht zu vergessen beeindruckt die handwerkliche Präzision: Mit Genauigkeit und Liebe zum Detail entstehen außergewöhnliche Möbelstücke, die alle Unikate und nicht nur im Wohn- und Esszimmer, sondern auch in der Diele sowie im Schlafbereich ein Partner fürs Leben sind.

easy-PR

Foto: easy-PR