München-Obermenzing

Obermenzing – Hochwertiges Wohnen im Münchner Westen


Schloss Blutenburg in München Obermenzing
 
Geschichte

Die ersten Besiedlungsspuren finden sich hier im 12. Jhdt. v. Chr. Funde aus der Keltenzeit im Bereich des heutigen Schlosses Blutenburg, dessen Ursprünge im 13. Jhdt. n. Chr. liegen, weisen bereits an gleicher Stelle eine Festungsanlage nach. Existierte ursprünglich nur Menzing als Ortschaft, wurde diese später durch Lehen- und Pfründevergabe sowie Erbfolge in Unter- und Obermenzing aufgeteilt. Bis zur Eingemeindung nach München 1938 bestand Obermenzing mit den Ortsteilen Pipping und Blutenburg selbständig.

Richtig bergauf ging es mit dem Stadtteil Obermenzing nach dem Krieg. Vor allem in den 50er und 60er Jahren entstanden hier mondäne Villen. Prominente und Hochgestellte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur siedelten sich gern und bevorzugt hier an. Von diesem Ruf zehrt Obermenzing noch heute, begründete dieser doch wiederum die heftigen Preisentwicklungen für Immobilien in den späteren Jahrzehnten, die immer nur kurzfristig unterbrochen waren bzw. inne hielten. Es ist aber auch wirklich gemütlich und wohnlich hier: durchflossen von der Würm, die hier durch ihre Auen mäandert, lauschige Gärten, vorwiegend ruhige Anliegerstraßen, kleinere Mehrfamilienhäuser, vor allem aber Einfamilienhäuser und Doppelhäuser. Bereits früh gab es Kindergärten und Grundschulen, später kamen noch Privatgymnasium und am Rande öffentliches Gymnasium hinzu. Die „Schulstadt des Münchner Westens“, Pasing, lag zudem vor der Haustüre und von jeher bestens über Buslinien angebunden. Ebenfalls relativ lange bestand schon der Bahnhof, der in den 70er Jahren auch S-Bahn-Haltepunkt wurde.

Lage

Obermenzing grenzt im Osten an Nymphenburg, im Norden an Untermenzing, im Süden an Pasing und im Westen an Aubing, Langwied bzw. die Stadtgrenze. Von Ost nach West verläuft eine der Hauptverkehrsachsen der Stadt, die Verdistraße, die aus dem Stadtkern zum Anfang der Stuttgarter Autobahn führt, eine der wichtigsten Fernverkehrsverbindungen in nordwestlicher Richtung. Hier liegen auch die Haupteinkaufsmöglichkeiten des Stadtviertels, daneben bestehen einige kleinere Geschäfte im Inneren des Viertels. Nur das Kino, das hier noch in den späten 60ern bestand, gibt es nicht mehr. Schnell verliert sich die Geräuschkulisse der Hauptstraße in der nächsten und übernächsten Baureihe, Ruhe und Vogelgezwitscher lösen sich ab.

Die Immobilienpreise in Obermenzing sind gehoben bis sehr gehoben. Es gehört mit zu den besten Wohnlagen in München. Größere Bauvorhaben gibt es nur ganz am Rande. Ersatzbebauungen und geringe, behutsame Nachverdichtung bilden die überwiegende Anzahl der Neubauvorhaben im Bereich der EFH, ZFH und DH. Obermenzing ist nach wie vor eines der wenigen Wohnviertel in München für Familien mit Kindern, die an ihr Wohnen gehobene und höchste Ansprüche stellen.

Text: © Gerschlauer GmbH, Immobilien; Foto: © Bbb auf wikivoyage shared [CC-BY-SA-1.0], via Wikimedia Commons