München-Ludwigsvorstadt

Ludwigsvorstadt – international zwischen Wiesn und Kliniken


Die Katholische Pfarrkirche Sankt Paul, auch Paulskirche genannt, in der Ludwigsvorstadt in München
 
Lage

In der Ludwigsvorstadt ist die Welt zu Hause. Stachus, Bayerstraße, Hauptbahnhof und Gleiskörper im Norden, die Sonnenstraße im Osten, die Lindwurmstraße im Süden, die Theresienhöhe (ohne das neue Gebiet auf der Alten Messe), Greifstraße und Hackerbrücke bilden die Grenzen der Ludwigsvorstadt. Europäisches Patentamt, Mordkommission und Brandermittlung, Umwelt- und Gesundheitsreferat der Stadt, Behörden, Kanzleien und Firmen, die Kliniken links der Isar haben hier ihren Sitz. Beeindruckend die Paulskirche, bei deren Nennung die Münchner immer noch zusammenzucken, denken sie doch an den Flugzeugabsturz hier im Jahre 1960. Wilde, verruchte Jahre prägten die Zeit in den 50ern und 60ern um den Hauptbahnhof, wovon heute nur noch ein eher müder Abklatsch blieb. Wirklich geprägt wird das Viertel von der Wiesn auf der Theresienwiese und dem Flair der Landwehrstraße und ihrer Seitenstraßen. Hier finden sich neben Wohnungen und Künstlerateliers vorwiegend Ladengeschäfte und Gaststätten, die fest in türkischer und irakischer Hand sind. In der Basaratmosphäre, die München so gut bekommt, gedeihen aber auch noch vereinzelt alte Münchner Traditionsfirmen. Es ist ein gutes Auskommen miteinander, das sich positiv gegenseitig befruchtet.

Geschichte

Ursprünglich hatten hier die bayerischen Könige eine Stadterweiterung mit vielen Grünflächen geplant. Ludwig I., nach dem das Viertel auch seinen Namen erhielt, ließ oberhalb der Theresienwiese gegen Mitte des 19. Jhdt.s die Bavaria mit der umliegenden Ruhmeshalle errichten. Auf der Theresienwiese fanden auch 1810 die öffentlichen Feierlichkeiten zu seiner Vermählung statt, mit Pferderennen und großer Tafel, was bekanntlich der Grundstein für das Oktoberfest war.

Das Preisniveau ist eher im mittleren Bereich angesiedelt und es ist damit zu rechnen, dass die Ludwigsvorstadt in den nächsten Jahren noch einen Entwicklungsschub bekommen wird. Dies soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass es hier wirklich schöne Bereiche gibt.

Text: © Gerschlauer GmbH, Immobilien; Foto: © By Richard Bartz, Munich Makro Freak (Own work) [CC-BY-SA-2.5], via Wikimedia Commons