München-Englschalking

Englschalking: Steinzeit, Bronzezeit, Lehmzeit, Betonzeit


Wohnhaus in München Englschalking
 
Geschichte und Lage

Englschalking, uralte Siedlung, deren Ursprünge laut Grabungsfunden bis in die späte Steinzeit und die frühe Bronzezeit zurückreichen, war lange Zeit eigenständiges Dorf vor den Toren Münchens. Zu Beginn des 19. Jhdt.s wurde Englschalking bereits ein Ortsteil von Daglfing und mit diesem 1930 von München eingemeindet. Im 19. Jhdt. war Englschalking Teil des Lehmlandes im Osten von München und in zahlreichen Ziegeleien wurden die Ziegel für die wachsende Landeshauptstadt gebrannt.

Der Namensursprung ist nicht genau geklärt, könnte sich aber u.U. von einem Straflehen her ableiten. Der ursprüngliche Ortskern liegt nordöstl. der Kreuzung Englschalkinger- / Ostpreußenstraße, um das Kirchlein St. Nikolaus. Bis vor einigen Jahren stand hier auch noch das zum bayerischen Ortskern gehörende urwüchsige Wirtshaus mit Gastgarten, heute mit Wohnungen überbaut.

Gerade in den Jahren 1965 bis 1970 wurde in Englschalking selbst kräftig gebaut, jedoch nicht mehr mit Lehm und Ziegeln. Cosimapark und Fideliopark wurden in die freien Flächen oder die Gelände ehemaliger Ziegeleien betoniert. Und auch heute wieder geht’s großflächig ans Bauen und zwar auf dem Gelände der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne – wie´s werden wird, naja, man wird sehen…

Englschalking liegt zwischen Cosimastraße und Savitsstraße sowie zwischen Memeler Straße und Fideliostraße. Im östl. Teil liegt der gleichnamige S-Bahnhof. Ansonsten verkehren Buslinien sowie eine Tramlinie, traditionelle Verkehrsmittel des 18. und 19. Jhdt.s. Den verkehrstechnischen Sprung in die Gegenwart mit einer Verlängerung der U-Bahnlinie U4 haben die Stadtväter versäumt.

Ansonsten überwiegt hier eher kleinteilige Bebauung mit kleinen Mehrfamilien-, Reihen- und Doppelhäusern inmitten von viel Gartengrün. Grundschule und Kindergärten sind im Viertel vorhanden, weiterführende Schulen liegen unmittelbar benachbart und sind bestens erreichbar. Zum Einkaufen empfiehlt sich hier aber schon ein Auto. Das Immobilienpreisniveau reicht vom Durchschnitt bis zum durchaus sehr gehobenen Segment, je nach Einzelimmobilie und Mikrolage.

Text: © Gerschlauer GmbH, Immobilien; Foto: © By X (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons