Lade ...
{{notice.title | translate}}

{{notice.message}}

Ambiente In- & Outdoor
Kategorie "Ambiente In- & Outdoor"
Anzeige
In den Wohnräumen gehört Smart-Home-Beleuchtung heute schon zum Standard. Denn Spaßfaktor und Funktionalitäten überzeugen auf ganzer Linie. Warum also nicht den nächsten Schritt gehen und den Garten rechtzeitig für den Sommer auf den neusten smarten Lichtstandard bringen? Ideen und Anregungen, wie der sommerliche Outdoorbereich spielerisch mit Licht gestaltet werden kann, verbinden wir mit einigen Tipps und Anregungen.

1. Mobile Dekoleuchte mit intelligenten Features

Sie soll Licht machen, am besten in allen erdenklichen Farben. Und Musik soll sie auch abspielen können. Und sie soll auch nicht an eine Steckdose gefesselt, sondern frei einsetzbar sein - ganz gleich, ob für die gemütliche Lesesession auf der Terrasse oder die chillige Grillparty auf der Wiese. Eine tragbare Leuchte, die bunte Lichteffekte über eine Fernbedienung möglich macht und sich gleichzeitig auch als Lautsprecher mit dem Smartphone connecten lässt, passt in jedes moderne, smarte Lichtkonzept.

2. Smarte Lichtdeko kennt keine Grenzen

Große Lichtkugeln als Hingucker auf Wiese und Terrasse - oder auch gerne würfelförmig als leuchtendes Beistelltischchen: All das versüßt die abendliche Gartenstimmung. Besonders angenehm ist es, wenn sich die modernen Lichtideen auch noch ganz gemütlich vom Gartenstuhl aus mit dem Smartphone ansteuern lassen. Für die meisten Smart-Home-Leuchten für draußen reicht eine kostenfreie App und schon kann getimt, gedimmt und die Lichtfarbe gewechselt werden.

3. Upgrade an Features für die Klassiker

Längst gibt es auch Wege-, Sockel-, Wand- und Deckenleuchten für den Außenbereich, die mit smarten Eigenschaften glänzen. Sehr praktisch ist es etwa, seine Außenleuchten per Smartphone-App zu timen. Besonders stimmungsvoll wirkt es, je nach Anlass gemütlich zu dimmen und die Lichtfarbe anzupassen. Per Fernbedienung, Smartphone oder Tablet ist das leicht umsetzbar. Der Clou: Auch per Sprachsteuerung lassen sich die meisten smarten Außenleuchten mittlerweile dirigieren.

4. WLAN oder Bluetooth sorgt für smartes Licht im Garten

Damit der abendliche Garten zum Lichtparadies wird, ist aus technischer Sicht für manche Systeme WLAN erforderlich, für andere Bluetooth. Manche funktionieren mit einer Funkbrücke, andere auch ohne. Je nach System gibt es verschiedene Apps, die kostenfrei heruntergeladen werden können. So kann über Tablet, Smartphone oder Sprachsteuerung das Lichtgeschehen im Garten gesteuert werden. djd
Foto: djd/Lampenwelt.de
Mit freundlicher Unterstützung von lampenwelt.de