Lade ...
{{notice.title | translate}}

{{notice.message}}

Gesundes Wohnen
Kategorie "Gesundes Wohnen"
Anzeige
Seit vielen Jahren gibt es in Deutschland den Trend zum Flachdach, inzwischen auch zur begrünten Variante. In Städten können sie zu echten Platzalternativen werden: Bauland in Großstädten ist bekanntermaßen teuer und dadurch erheblich kleiner geworden. Ein Flachdach, das zwei Vollgeschosse auf gleicher Fläche bietet und gleichzeitig als Dachgarten dient, schafft gleich doppelt Platz, da es zusätzliche Wohn- und Nutzfläche generiert.

Selbst in den Randlagen der Ballungszentren muss man für Grundstücke mit konventioneller Gartengröße so tief in die Tasche greifen, dass ein Mini-Grundstück mit einem Haus mit Flachdach plus Dachgarten eine Alternative darstellt. Mehr Fläche im und auf dem Haus zu schaffen, ist ein simples, aber effektives Baukonzept und das Umkehrdach eine passende technische Lösung dafür: Es kühlt im Sommer und spart Heizkosten im Winter. Das Flachdach bietet konstruktionsbedingt die kleinste Dachfläche, die gedämmt werden muss. In der Ausführung als Umkehrdach liegt die Dichtung „umgekehrt“ unter der Dämmung, was zwei Vorteile bringt: Die Dachabdichtung wird einerseits bei mechanischen Beanspruchungen, beispielsweise beim Begehen, entlastet und sie ist andererseits den sonst üblichen Frost-Hitze-Temperaturschwankungen nicht ausgesetzt. Deshalb verdoppelt sich die Lebensdauer des Flachdaches, wie das Fraunhofer-Institut herausgefunden hat. Bei einem Umkehrdach liegen die empfindlichen Abdichtungsbahnen dauerhaft geschützt unter der Dämmung.
Die besondere Aufgabe und Stärke des Umkehrdaches ist es, Feuchtigkeit, Nässe, hohe Temperaturschwankungen sowie mechanische Belastungen wegzustecken. Für diesen Einsatzbereich bieten sich - wie übrigens auch bei der Bodenplattendämmung - die wasserresistenten und druckstabilen Dämmplatten aus Extruderschaum an. Von der pflegeleichten Kräuterwiese bis zum begeh- und nutzbaren Dachgarten mit Stauden, Sträuchern, Rasen und Terrassen kann über dem obersten Geschoss die vielleicht schönste Etage entstehen. Wenn so eine Dachbegrünung gut gemacht wird, kommt neben der optischen Aufwertung des Hauses noch ein wichtiger ökologischer Aspekt hinzu: Da jedes Haus ein Eingriff in die Landschaft ist, wird mit dem grünen Dach ein Ausgleich für dieses Stück verloren gegangener Natur geschaffen. Wer dann noch seine typischen Gartenaktivitäten wie Sport, Spiel, Grillen oder Chillen in den Dachgarten verlegt, wird dieses Erlebnis allein schon wegen der schönen Aussicht nie wieder missen wollen. Von der enorm positiven Klimawirkung ganz zu schweigen. djd
Foto: djd/www.xps-spezialdaemmstoff.de
Mit freundlicher Unterstützung von xps-spezialdaemmstoff.de