Lade ...

Terrasse - Moderne Gestaltungsmöglichkeiten mit System

{{notice.title | translate}}

{{notice.message}}

Verfasst am 16.04.2018, in der Kategorie "Ambiente In- & Outdoor"
Anzeige

Bei der Gartengestaltung sind verschiedene Aspekte zu beachten: Passt der Terrassenbelag zur Optik des Hauses? Ist er robust gegen äußere Einflüsse wie zum Beispiel Hagelschlag oder Bobby-Car- Rennen? Neben den praktischen spielen natürlich auch emotionale Aspekte bei der Gestaltung eine Rolle. Denn genau wie bei der Inneneinrichtung sollte auch der Außenbereich den eigenen Lebensstil widerspiegeln. Um den Stil harmonisch zu gestalten, bieten sich aufeinander abgestimmte Systeme an. Nicht nur Pflastersteine und passende Terrassenplatten, sondern auch Palisaden, Stufen oder Mauerelemente “aus einem Guss” bringen Geradlinigkeit in den Garten.

Viele dieser Systeme liegen in den natürlichen Braun- und Grautönen beim Fachhändler vor. Gestaltungspflaster, Terrassenplatten sowie Stufen in verschiedenen Größen, sind hier erhältlich. Stufen bieten sich bei erhöhten Terrassen oder bei Gärten, die am Hang liegen, an. Bei flacheren Abhängen genügen oft einzelne Stufenelemente, bei größeren Höhenunterschieden legt der Heimwerker eine richtige Treppe an. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch noch gut aus. Zu den Systemen gehören oft auch die farblich abgestimmten Palisaden. Mit diesen Elementen lassen sich im eigenen Garten elegante Beeteinfassungen oder kleinere Abgrenzungen anlegen. Sie teilen einzelne Bepflanzungszonen stilvoll ein und schaffen Übersichtlichkeit und Ordnung. Für ruhige Oberflächen mit edlen Glitzereffekten haben sich auch andere Systeme bewährt. Durch samtig-satinierte Oberflächen mit freigelegter Natursteinkörnung kann je nach Lichteinfall ein leichtes Funkeln entstehen. Außenplatten können in unterschiedlichen Größen und dezenten Farbtönen angebracht werden. Bei einigen Systemen stehen auch Mauerelemente zur Verfügung. Sie dienen zum Beispiel als Abgrenzungen für kleine, lauschige Plätzchen. Zudem können Mauern als Zaunersatz oder für dekorative Pflanzenbeete verwendet werden. Eine Übersicht über den nächstgelegenen Fachhändler für aufeinander abgestimmte Gestaltungssysteme finden Interessierte im Internet. Hier gibt es zudem auch Tipps zur Pflege der Systeme. Eigenheimbesitzer greifen gerne bei der Reinigung zum Hochdruckreiniger, weil das Schrubben der Gartenplatten von Hand vielen zu mühsam erscheint. Doch Vorsicht: Durch den hohen Wasserdruck kann es nach und nach zu einer Schädigung der Steinoberfläche kommen, so dass sich folglich Schmutz besser festsetzen und tiefer in die Platte eindringen kann. Die Reinigung wird also immer aufwändiger. Zusätzlich kann durch den Wasserdruck das Füllmaterial aus den Fugen ausgeschwemmt werden, wodurch die Fläche instabil wird. Einige Hersteller empfehlen, auf Hochdruckreiniger möglichst zu verzichten oder zumindest einen speziellen Aufsatz zur Reinigung von Terrassen zu verwenden. Diese Aufsätze haben rotierende Bürsten und minimieren den Wasserdruck deutlich. djd

Mit freundlicher Unterstützung von www.kann.de
Foto: djd/www.kann.de