Lade ...

Designheizkörper - Stilelemente der Innenarchitektur

{{notice.title | translate}}

{{notice.message}}

Verfasst am 09.07.2018, in der Kategorie "Ambiente In- & Outdoor"
Anzeige
Moderne Designheizkörper bieten heute weit mehr als nur einen hohen Wärmekomfort: Sie setzen optische Akzente im Raum und sind zu einem wichtigen architektonischen Gestaltungselement geworden, ohne dass ihre funktionalen Anforderungen darunter gelitten hätten.

Die klassischen Heizkörper waren in früheren Zeiten oft gusseisern oder klobig und führten ein Schattendasein im Raum. Im Vordergrund stand vor allem ihre Funktion, in der kalten Jahreszeit angenehme Wärme zu spenden. Inzwischen gibt es Heizkörper in einer großen Produktbreite und Auswahl an Farben sowie Oberflächen. Ob Trendfarben im matten Finish oder metallische Oberflächen im klassischen Look: Der Wärmespender soll auch ästhetische Akzente setzen und dem Raum als Blickfang eine frische, dynamische Optik verleihen. Deshalb will die Auswahl der Heizkörper heute ebenso gut durchdacht sein wie die Entscheidung für Fliesen, Gardinen oder Möbel. Farbige Oberflächen kommen besonders gut bei raumhohen Modellen zur Geltung.

Als farbiges Stilelement im minimalistisch- weißen Raum oder als farbenfrohe Ergänzung im Kinderzimmer gibt es die Heizkörper im Fachhandel in nahezu jeder möglichen Form und in einer fast unbegrenzten Farbauswahl. Auch im Badezimmer ergeben sich mit einem farbigen Wärmespender in Kombination mit der beliebten Keramikfarbe Weiß ganz neue attraktive Gestaltungsmöglichkeiten. Der Fachhandel hält viele Tipps bereit, wie sich der passende Heizkörper für jedes Raumkonzept finden lässt. Viele Hersteller stellen verwandte Farbtöne in einer Übersicht dar, um die Farbauswahl für den Designheizkörper zu erleichtern. Eine Farbpalette etwa reicht von Zitronengelb über Frühlingsgrün bis Rubinrot, während die Farbwelt dezente Creme- und Brauntöne für stimmungsvolle Gemütlichkeit in Wohnraum und Bad naturvoll vereint.

Mit Sachlichkeit und Zurückhaltung punkten puristische Weiß-, Grau- und Schwarznuancen. Ebenso wichtig wie die Farbgebung ist aber auch die Oberflächengestaltung. Metallveredelte Oberflächen in Chrom, Edelstahl oder Aluminium erfreuen sich bei Heizkörpern immer größerer Beliebtheit ebenso wie eine transparente Lackierung, die freie Sicht auf die Konstruktion gewährt. Unterschiedliche Oberflächenstrukturen und sichtbare Schweißnähte lassen den Heizkörper zum Designobjekt im Wohnraum oder Büro werden. djd

Mit freundlicher Unterstützung von zehnder-systems.de
Foto: djd/Zehnder Group Deutschland